Mord am Bürgermeister

Der Anschlag auf Tomas Mac Curtain

Sie kann sein Gesicht nicht erkennen. Nur das Weiss seiner Augen blitzt in der Dunkelheit.

Wie aus dem Antlitz eines Dämonen.

Sechs Männer dringen in das Haus ein. Schwer bewaffnet mit Gewehren und Revolvern.

Die Gesichter schwarz gefärbt.

Wo ist Curtain?

Die Antwort kaum ausgesprochen stürmen zwei der Eindringlinge die Treppe hoch. 

Die Frau hält den Atem an. Wagt sich kaum zu bewegen. Einer der Männer drückt sie gegen die Wand des Korridors.

Schon zerreissen nacheinander drei Schüsse die Stille der Nacht.

Peng.

Peng.

Peng.

Die Täter sprinten die schmale Treppe runter hinaus ins Freie. Auch die Frau wird hinaus auf die Strasse bugsiert.

Sie weint und schreit um Hilfe.

Und nach einem Priester.

Zwei seiner Schwägerinnen sind als erstes beim Opfer. Er ist an der Tür zu seinem Schlafzimmer zusammengebrochen.

Blut rinnt aus seinem Oberkörper. Eine der Einschussstellen ist in der Nähe des Herzens auszumachen.

Weihwasser und ein Kruzifix sind da. Auch der Priester eilt herbei. Gerade noch rechtzeitig.

„Into Thy hands, O Lord, I commend my spirit“ sind die letzten Worte.

Es ist eine Stunde nach Mitternacht. Samstag, 20. März 1920.

Tomas Mac Curtain ist Tod.

Erschossen in seinem eigenen Bett. Am Tag seines 36igsten Geburtstages.

Mac Curtain war der Erste republikanische Bürgermeister von Cork. Nur zwei Monate vor dem Attentat war das Mitglied von Sinn Fein und Aktivist der IRA zum Lord Mayor gewählt worden.

Nun säumten 15‘000 Corkonians die Strassen der Stadt um ihrem Bürgermeister die letzte Ehre zu erweisen.

Die Wut über das Attentat war gross. 

Insbesondere weil dieses durch Mitglieder der RIC ausgeführt wurde. Die Royal Irish Constabulary war nichts anderes als die damalige irische Polizei..

Es folgten Vergeltungen für den Mord an Mac Curtain und wiederum Vergeltungen von der anderen Seite für diese Attentate.

Eine Gewaltspirale die in einer wahren Gewaltorgie gipfelte.

Ironie des Schicksals war, dass Mac Curtain, seines Zeichens Kommandant der ersten Brigade der IRA in Cork, Attentate auf einzelne Personen verabscheute.

Seine Meinung war, dass die Befreiung von den britischen Besatzern nur mit einem zweiten Aufstand gelingen konnte.

Diesen anzuführen, dazu kam es nicht mehr.

Micheal Collins, Oberbefehlshaber der IRA, schickte einige seiner Männer aus um den Mord an Mac Curtain zu rächen

Einen der mutmasslichen Schützen, Inspector Oswald Swanzy, wurde in seinem Heimatort in Lisburn, County Armagh aufgespürt.

Er wurde am 20. August 1920 beim Verlassen der Kirche mit einigen Kugeln niedergestreckt.

Einer der Schützen benutzte dazu Tomas Mac Curtains Revolver.

Slan
Reto



PS: Einer der Folge-Events der Geschehnisse dieser März-Nacht war am 11. Dezember 1920 die Niederbrennung eines grossen Teils der Stadt Cork. Als Rache für Angriffe in Kilmichael und Dillons Cross zündeten Auxilliers und Black & Tans in einem beispiellosen Akt der Zerstörung viele Häuser und Geschäfte an. Der zerstörerische Anlass ging als „Burning of Cork“ in die Geschichte ein.